Sonntag, 23. Februar 2014

Blutorangen-Tartelettes

Habt ihr auch schon Frühlingsgefühle? Für Februar ist es ja wirklich wahnsinnig mild und ich hab mir schon von einigen wärmenden Sonnenstrahlen die Nase kitzeln lassen...

Beim Blick ins Obstregal holt einen die Realität jedoch ziemlich schnell ein: Wenn die Erdbeeren nicht aus Ägypten sein sollen, dann ist die Auswahl an saisonalem Obst... nun ja... sagen wir mal "etwas" begrenzt.

Was aber im Moment auf jeden Fall in sämtlichen Variationen geboten wird, sind Orangen in Hülle und Fülle!



Für das Frühlingsgefühl sind noch ein paar hübsche Tulpen mit auf's Bild gewandert und ich finde schon allein farblich bringen die Blutorangen-Tartelettes richtig gute Laune!


Das Rezept
Teig
180 g Weizenmehl
40 g Zucker
120 g Butter (gekühlt, in Stücken)
1 Ei
1 Prise Salz
+ Hülsenfrüchte zum Blindbacken
Creme
3 Blutorangen (150 ml frisch gepresster Saft + 1 Orange für die Garnitur)
2 Eigelb
2-3 EL Wasser
130 g Zucker
1/2 Packung Vanille-Puddingpulver
1 Vanilleschote (das Mark)


Die Menge reicht für 6 kleine Tartelettes.

Zuerst alle Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel geben und mit dem Knethaten zu einem glatten Teig verarbeiten. Sollte dieser noch etwas bröselig sein, einfach mit den Händen glatt kneten.

Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für etwa 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

In der Zwischenzeit die Tarteletteförmchen leicht fetten und mit etwas Mehl ausstäuben.

Backofen auf 180° C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Den gekühlten Teig aus dem Kühlschrank nehmen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und 6 Kreise entsprechend der Größe der Tarteletteförmchen ausstechen.

Die ausgestochenen Kreise in die Tartletteförmchen geben, Ränder leicht andrücken und mit einer Gabel mehrmals den Teig einstechen.

Nun mit je einem Stück Backpapier belegen und die Hülsenfrüchte zum Blindbacken einfüllen.

Im unteren Drittel des vorgeheizten Backofens für 15 Minuten backen, dann Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen und nochmals für ca. 7-8 Minuten fertig backen (bis sie eine schöne Farbe annehmen).

Für die Creme Eigelbe, Puddingpulver und 2-3 EL Wasser in eine Schüssel geben und glatt rühren.

Die Orangen auspressen (bei mir waren es zwei) und 150 ml Saft davon in einen kleinen Topf geben. Das ausgekratzte Vanillemark und den Zucker zugeben und langsam aufkochen lassen. 
Dann die Masse unter Rühren zur Eigelbmischung geben und glatt rühren.

Masse durch ein Sieb zurück in den Topf geben, nochmals unter Rühren aufkochen lassen, etwa eine Minute köcheln lassen, vom Herd nehmen und auskühlen lassen.

Für die Fertigstellung die ausgekühlte Creme nochmals kurz durchrühren, gleichmäßig auf den Teigböden verteilen und erneut 30 Minuten kühl stehlen.

Die verbliebene Orange komplett von der Schale befreien (keine weißen Stellen mehr) und in runde Scheiben schneiden.



Tartelettes kurz vor dem Servieren mit ein bis zwei Orangenscheiben belegen und...

Kommentare:

Melli hat gesagt…

Die Tartelettes schauen so wahnsinnig lecker aus. Bei den kräftigen Farben der Blutorangen bekommt man richtig Frühlingsgefühle.

Genusszeit hat gesagt…

Liebe Melli,

das freut mich wenn dich meine Tartelettes anlachen :-) Ich finde auch, dass die Farben so richtig fröhlich machen!

Liebe Grüße, Jennifer

Isabell hat gesagt…

hallo,

wir haben gerade 2 Events in unserer Foodblog-Community Küchenplausch und ich würde mich sehr freuen, wenn du vielleicht Lust hättest bei einem der Events dabei zu sein.

Die Events haben das Thema „Omas Rezepte“ (http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/199) und „Köstlichkeiten mit Hafer“ (http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/198).

Ich würde mich freuen, wenn du dabei bist. Es gibt auch wie immer nette Preise zu gewinnen. :)

Liebe Grüße
Isabell

Genusszeit hat gesagt…

Liebe Isabell,

super, dass du mich darauf aufmerksam gemacht hast! Wenn ich es zeitlich managen kann, dann mache ich natürlich total gerne bei einem der Events mit!

Liebe Grüße, Jennifer

Krisi hat gesagt…

Hm, dass sieht sehr lecker aus. Ich liebe Blutorangen, tolles Rezept!
Liebe Grüsse,
Krisi
http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

Genusszeit hat gesagt…

Liebe Krisi,
schön, wenn sie dich anlachen - ich liebe Blutorangen auch :-)
Liebe Grüße, Jennifer